Bundesliga Frauen

Feldsaison 2021

20. -22. 08. 2021: Diepoldsau/Schweiz:
Silbermedaille beim EFA 2021 Fistball Women's Champions Cup - unser Bundesligateam !!!
Von links: Spielertrainerin Janna Köhrmann, Imke Burfeind, Sarah Albrecht, Betreuer Benjamin Burfeind, Felicia Gißler, Jordan Nadermann, Michaela Grywatz, Mieke Kienast.

Zweiter der Bundesliga Nord - DM Qualifikation geschafft!

Zweiter der Bundesliga Nord - DM Qualifikation geschafft!

18-07-2021: Mit zwei Siegen beim letzten Spieltag der Frauen Bundesliga Nord (jeweils 3:0 gegen den SV Düdenbüttel und gegen den VfL Kellinghusen) sicherten die Bundesliga-Frauen des Ahlhorner SV sich den zweiten Tabellenplatz und schafften damit die Qualifikation für die DM am 28. und 29. August in Brettorf.

Faustball-Bundesliga der Frauen
Ahlhornerinnen fahren zur Deutschen Meisterschaft

(nach NWZ-Sport - Michael Hiller)

AHLHORN Die Faustballerinnen des Ahlhorner SV haben am Sonntagmittag kühlen Kopf bewahrt: Beim letzten Punktspieltag in der 1. Bundesliga Nord der Frauen fuhr das Team von der Lethe in Kellinghusen zwei Siege ein. Damit sind die Ahlhornerinnen als Tabellenzweiter hinter dem souveränen Staffelsieger TV Jahn Schneverdingen als zweites Nord-Team für die Deutsche Meisterschaft in Brettorf am 28./29. August qualifiziert.

„Wir sind total happy, dass wir diese Hürde erfolgreich genommen haben. Es hätte mit Blick auf die spannende Tabellenkonstellation ja auch anders laufen können“, freute sich ASV-Spielertrainerin Janna Köhrmann mit ihrer Mannschaft. Am Ende lösten die Ahlhornerinnen ihre Aufgaben gegen den SV Düdenbüttel (11:5, 11:7, 11:5) und Gastgeber VfL Kellinghusen (11:8, 13:11, 11:5) jeweils souverän, so dass sie auch nicht mehr auf die Ergebnisse der Konkurrentinnen aus Moslesfehn und Hannover schauen mussten.
„Gegen Düdenbüttel war es ein Pflichtsieg, auch wenn wir vor dem Spiel etwas nervös waren“, kommentierte Köhrmann den deutlichen Auftaktsieg. Und auch den zweiten Gegner dominierten die ASV-Spielerinnen über weite Strecken, so dass hier ebenfalls ein sicherer Dreisatzsieg heraussprang. „Knackpunkt war der zweite Satz, den wir nach einem 7:9-Rückstand gedreht haben“, berichtete Köhrmann. Sie konnte in beiden Partien durchwechseln und alle Spielerinnen zum Einsatz bringen. „Alle haben auf einem hohen Niveau gespielt, das war toll“, lobte die Trainerin ihr Team.

FAUSTBALL-BUNDESLIGA DER FRAUEN
Jetzt hat Ahlhorn die besseren Karten

(nach NWZ-Sport - Michael Hiller)

MOSLESFEHN/AHLHORN Die Faustballerinnen des Ahlhorner SV haben sich beim Derbyspieltag in der 1. Bundesliga Nord der Frauen eine ausgezeichnete Ausgangsposition für den letzten Spieltag verschaffen. Der SV Moslesfehn gab nach einer Niederlage im direkten Duell mit dem ASV den zweiten Tabellenplatz ab.
SV Moslesfehn - Ahlhorner SV 0:3 (11:13, 7:11, 5:11). Für beide Kontrahenten war es schon ein kleines Endspiel um Rang zwei in der Tabelle. „Uns war das bewusst, dementsprechend angespannt sind wir in die Partie gegangen“, berichtete ASV-Spielertrainerin Janna Köhrmann. Doch scheinbar konnte ihre Mannschaft sowohl mit dem Druck als auch mit dem Regen etwas besser umgehen als die Gastgeberinnen. Im Gegensatz zur Vorwoche zeigte Ahlhorn eine klare Leistungssteigerung, und Angreiferin Imke Burfeind konnte dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. „Sie war sehr stark mit der Angabe und im Rückschlag“, erkannte Moslesfehns Trainer Till Oldenbostel die gegnerische Leistung an.
Durch die knappe Satzführung wurde der Ahlhorner Auftritt in den folgenden beiden Durchgängen immer souveräner. „Ahlhorn war richtig stark heute. Wir haben es leider nicht geschafft, den Gegner zwingend unter Druck zu setzen“, sagte Oldenbostel.
Ahlhorner SV - TV Brettorf 3:0 (11:6, 11:6, 12:10). Auch als der Regen aufgehört hatte, kamen die Ahlhornerinnen auf dem weiterhin nassen Spielfeld besser zurecht als die Brettorferinnen. In der Abwehr wurden die Bälle gut aufgenommen, und auch der eigene Spielaufbau funktionierte über weite Strecken wie am Schnürchen. „Ahlhorn hat das gut gemacht. Gegen so eine starke Mannschaft war das einfach zu wenig von uns“, fand TVB-Trainer Tim Lemke. Sein Team schnupperte im dritten Satz kurz am Erfolg und führte mit 7:5. Doch mit der Einwechslung von Felicia Gißler bekam der ASV das Spiel wieder in den Griff.

Wieder zur DM kommen??!!
Vorschau auf die Feldsaison der Frauenbundesliga

Zweimal in Folge Deutscher Meister, jeweils in brisanten Turnieren in Deutschlands Norden, zwanzig Titel insgesamt, kaum Veränderungen im aktuellen Kader! Und da rechnet man unserem Frauenteam vor, dass die erneute DM-Qualifikation alles andere als eine Selbstverständlichkeit darstellt? Warum sollte sich, was in Kellinghusen möglich war, nicht schlicht und einfach in Brettorf wieder realisieren lassen, zumal man die dortige DM-Anlage mit dem Fahrrad oder gar zu Fuß gut erreichen kann?
Klar: Ein amtierender Deutscher Meister muss den Titel wieder anstreben, welches Ziel soll er sonst auf seine blau-weißen Fahnen schreiben! Aber:
• Es wäre weitaus beruhigender, wenn der Ausrichterfreiplatz einmal wieder in den Süden der Republik vergeben würde, den sich mit unserem Nachbarn TVB wieder ein Nordverein ergattert hat.
• Die letzten Meistertitel waren bei hochklassigen Leistungen stets Folge von denkbar knappen Herzschlagmatches auf des Messers Schneide, so dass eine Favoritenrolle daraus nicht abzuleiten ist, die dem ASV gern untergeschoben wird.
• Die Spitze der Nordliga ist extrem eng aneinandergerückt. Neben dem ASV findet sich mindestens auf Augenhöhe der ewige Rivale Jahn Schneverdingen mit etlichen Nationalspielerinnen im Aufgebot, das aufstrebende junge Team des DM-Gastgebers mit einem begeisterungsfähigen Publikum im Rücken, der SV Moslesfehn, der seinen starken Kader aus dem Landkreis Oldenburg weiter kräftig aufgestockt hat, und der VfL Kellinghusen, der in den letzten Jahren erheblich mehr zu bieten hatte als aufmerksame DM-Gastgeberschaften.
• Die ambitionierten Mannschaften aus Hannover, Leverkusen, Wardenburg und Düdenbüttel werden es in diesem Haifischbecken vielleicht etwas schwerer haben. Alle besitzen aber, wie in den letzten Jahren immer wieder unter Beweis gestellt, mehr als nur Außenseiter- oder Aufsteigerchancen.
• Das könnte angesichts der reduzierten Saison, die von der DFBL richtigerweise auf eine einfache Punktrunde gekürzt wurde, von ausschlaggebender Bedeutung sein, denn Ausrutscher – sofern diese überhaupt möglich sind – werden in diesem Sommer nicht auszubügeln sein.
So bleibt im Grunde das tiefe Vertrauen auf Bewährtes: Auf die Minute topfit zu sein, die Nerven stets im Griff zu haben, ein Minimum an Eigenfehlern zuzulassen und immer wieder aus dem eigenen Nachwuchs überdurchschnittliche Leistungsträgerinnen zu rekrutieren – vielleicht macht das in seiner Gesamtheit eben doch den kleinen Unterschied im Kampf um die Fahrkarte nach Brettorf aus. (Horst Strömer)

Spielplan und Kader Ahlhorner SV Frauen
Bundesliga Staffel Nord, Feldsaison 2021

Sonntag, 20.06.2021, ab 11.00 Uhr in Hannover:
* TK zu Hannover – Ahlhorner SV und
* Ahlhorner SV – Wardenburger TV

Sonntag, 27.06.2021, ab 11.00 Uhr in Ahlhorn:
* Ahlhorner SV – TV Jahn Schneverdingen und
* Ahlhorner SV – TSV Bayer 04 Leverkusen

Sonntag, 04.07.2021, ab 11.00 Uhr in Moslesfehn:
* SV Moslesfehn – Ahlhorner SV und
* Ahlhorner SV – TV GH Brettorf

Sonntag, 18.07.2021, 11.00 Uhr in Kellinghusen:
* VfL Kellinghusen – Ahlhorner SV und
* SV Düdenbüttel – Ahlhorner SV


Die beiden Absteiger haben am 14./15.08.2021 wegen der besonderen Coronabedingungen mit der Teilnahmeberechtigung an der Aufstiegsrunde eine “zweite Chance” auf den Klassenerhalt.


28./29.08.2021 in Brettorf:
Deutsche Meisterschaften im Feldfaustball der Frauen und Männer


Kader des ASV:
Angriff: Tokessa Köhler-Schwartjes, Imke Schröder, Mieke Kienast; Zuspiel: Felicia Gißler, Janna Köhrmann; Abwehr: Sarah Albrecht, Michaela Grzywatz, Jordan Nadermann
Trainerin: Janna Köhrmann; Betreuer: Benjamin Burfeind

Spielplan und Kader Ahlhorner SV Frauen
2. Bundesliga Staffel Nord, Feldsaison 2021

Sonntag, 27.06.2021, ab 11.00 Uhr in Ohligs:
* Ahlhorner SV 2 – TV GH Brettorf 3 und
* Ahlhorner SV 2 – Wardenburger TV 2

Sonntag, 04.07.2021, ab 11.00 Uhr in Ahlhorn:
* Ahlhorner SV 2 – Ohligser TV und
* Ahlhorner SV 2 – TK zu Hannover 2 und
* Ahlhorner SV 2 – Lemwerder TV

Sonntag, 25.07.2021, ab 11.00 Uhr in Döhlen:
* TV Brettorf 2 – Ahlhorner SV 2 und
* TuS Döhlen – Ahlhorner SV 2


Die beiden Absteiger haben am 14./15.08.2021 wegen der besonderen Coronabedingungen mit der Teilnahmeberechtigung an der Aufstiegsrunde eine “zweite Chance” auf den Klassenerhalt.


Kader des ASV 2:
Angriff: Mieke Kienast, Tamika Köhler-Schwartjes, Nina Löschen; Zuspiel: Talea Köhler-Schwartjes, Nancy Mahmood; Abwehr: Lea Delitzscher, Hannah Nordbrock
Trainerinnen: Bianca Nadermann und Edda Meiners

Wieder unter Corona-Bedrohung
Keine Rückkehr zum gewohnten Freiluftmodus möglich


Der Spielplan für die Feldsaison wurde vom Präsidium der DFBL und damit von einer heimtückischen Dame namens Corona gekippt. Und damit entscheidet die DFBL auch im Frühjahr 2021 völlig richtig, wenn man das Ausmaß der Pandemie zur Kenntnis und dann auch noch ernst nimmt. Natürlich muss man als markigen Einschnitt betrachten, was da am Wochenende nach Ostern beschlossen und den Faustballern ins Nest gelegt wurde. Aber wo es um Menschenleben geht, müssen andere Interessen eben hintanstehen. Und wie man hört, setzt unser DFBL-Präsidium mit seinen Beschlüssen außerdem in demokratischer Verantwortung die Mehrheitswünsche der Vereine um. Worauf müssen wir uns also zum Sommer 2021 einstellen?
• Der Saisonstart wird verschoben. Das DFBL-Präsidium beschloss am 11.04. einstimmig, die Bundesligafeldsaison frühestens am 29./30.05. oder auch erst am 12./13.06. zu eröffnen. Die Entscheidung wird Ende April fallen.
• Bei weiteren Verschiebungen über den 12./13.06. hinaus ist ein Turniermodus wie im Sommer 2020 vorgesehen.
• In den ersten Männer-Bundesligen wird in einer einfachen Punktrunde gespielt werden.
• Diesmal wird es Auf- und Absteiger geben, wobei die Absteiger an den jeweiligen Aufstiegsspielen teilnehmen dürfen, um den Klassenerhalt noch zu schaffen.
• Die Entscheidungen über den Modus in den anderen Ligen wird ebenfalls Ende April gefällt.
• Das jeweils aktuell gültige Hygienekonzept der DFBL ist zu beachten. Eventuell werden verpflichtende Coronatests eingeführt.
• Die DM der Frauen und Männer in Brettorf wird um zwei Wochen auf den 28./29.08. verschoben, um den planerischen Spielraum wieder etwas zu erweitern.
• Die Deutschen Meisterschaften der Jugend und der Senioren (weiblich und männlich) werden an getrennten Orten ausgerichtet. Entsprechernd werden zusätzliche Ausrichter benötigt.
• Weitere wichtige Entscheidungen werden ebenfalls Ende April getroffen.
Unabhängig davon, wie einzelne Entscheidungen letztlich ausfallen werden, steht fest, dass die Freiluftsaison 2021 erneut unter Coronabedingungen wird leiden müssen. Dem DFBL-Präsidium unter Vorsitz von Ulli dem Schrecklichen und allen anderen Verantwortlichen sei herzlich für die Opfer gedankt, die sie nicht nur im organisatorischen Bereich für unseren Faustballsport auf sich nehmen, ohne die Prioritäten aus den Augen zu verlieren, die angesichts einer solchen Pandemie gesetzt werden müssen.

Aus der Liga

16. September 2021

Gold, Silber, Bronze

Ein Titel für die Geschichtsbücher
Ahlhorns U 19-Faustballerinnen freuen sich über eine Meisterschaft, die es eigentlich gar nicht gibt
Nach Wildeshauser Kreiszeitung - Sven Marquart
Ahlhorn – Der Ahlhorner SV hat wieder einmal Faustballgeschichte geschrieben. Mit ihrem Sieg bei den Titelkämpfen in Vaihingen/Enz werden die U 19-Juniorinnen des Vereins als erster und voraussichtlich einziger deutscher Meister dieser Altersklasse in die Annalen eingehen.

Mehr Info

22. August 2021

Silbermedaille

Deutscher Faustballmeister entthront den Seriensieger
Ahlhorner SV holt beim Champions Cup in der Schweiz die Silbermedaille
nach Wildeshauser Zeitung - Sven Marquart

Ahlhorn – Es dauerte eine Weile, bis die erste Enttäuschung bei den Faustballerinnen des Ahlhorner SV verflogen war.

Mehr Info

15. August 2021

Abstieg

Ahlhorn – Riesenjubel bei den Faustballern des SV Moslesfehn, Katzenjammer beim Ahlhorner SV: Während die Crew von SVM-Coach Hartmut Lübbers bei der Aufstiegsrunde im schleswig-holsteinischen Hohenlockstedt den zweiten Platz belegte und wie der siegreiche VfL Kellinghusen in der Feldsaison 2022 erstklassig ist, muss der ASV nach 20 Jahren ununterbrochener Zugehörigkeit das Bundesliga-Oberhaus verlassen.
Nach Wildeshauser Kreiszeitung - Sven Marquart

Mehr Info

Spielplan Ahlhorner SV Frauen
Bundesliga Staffel Nord, Hallensaison 2020/2021

Hinrunde:

Sonntag, 29. November, 11.00 Uhr, in Leverkusen:
TSV Bayer 04 Leverkusen gegen ASV und TSV Essel

Sonntag, 6. Dezember, 11.00 Uhr, in Moslesfehn:
SV Moslesfehn gegen ASV und TV Jahn Schneverdingen

Sonntag, 13. Dezember, 11.00 Uhr, in Ahlhorn:
ASV gegen TV GH Brettorf und TK zu Hannover

Sonntag, 17. Januar, 11.00 Uhr, in Düdenbüttel:
SV Düdenbüttel gegen VfL Kellinghusen und ASV

Rückrunde:

Sonntag, 24. Januar, 11.00 Uhr, in Kutenholz:
TSV Essel gegen ASV und TSV Bayer 04 Leverkusen

Sonntag, 31. Januar, 11.00 Uhr, in Brettorf:
TV GH Brettorf gegen TK zu Hannover und ASV

Sonntag, 14. Februar, 11.00 Uhr, in Ahlhorn:
ASV gegen SV Moslesfehn und TV Jahn Schneverdingen

Sonntag, 21. Februar, 11.00 Uhr, in Kellinghusen:
VfL Kellinghusen gegen ASV und SV Düdenbüttel

Samstag, 06., und Sonntag, 07. März 2021, in Örisheim:
Deutsche Hallenmeisterschaft der Frauen

Unser Team in der Saison 20-21

DM-Teilnahme im Visier
Vorschau auf die Hallenbundesligasaison der Frauen


Die Deutsche Frauenmeisterschaft im Hallenfaustball findet 2021 in Ötisheim statt. Wer 2019 und 2020 Gold im Feld und 2020 Bronze unterm Hallendach an die Lethe geholt hat, ist geradezu gezwungen, zumindest die erneute DM-Teilnahme zum Ziel in der aktuellen Bundesliga Staffel Nord zu erheben.
Doch wir warnen! Wer die ewige Konkurrenz mit dem TV Jahn Schneverdingen überblickt (im Winter spielen die Heidjerinnen an der Leine wohl in junger Tradition wieder ohne Weltmeisterin Aniko Müller), wer die Entwicklung beim Nachbarn TV GH Brettorf verfolgt (wo Ida Hollmann auf eine glorreiche Karriere in der Abwehr der Nationalmannschaft zusteuert), wer die Veränderungen in Moslesfehn ernst nimmt (dort drängen zwei leistungsstarke Zugänge aus dem Landkreis in die Stammfünf) und wer erlebt hat, zu welchen Leistungen der VfL Kellinghusen oft fähig ist (vielleicht fehlt dem zweifachen DM-Ausrichter nur noch die spielerische Konstanz), der weiß einzuschätzen, dass der Kampf um die drei DM-Plätze, die dem Norden in Otisheim zustehen, sehr eng werden könnte. Ausrutscher können da tödlich sein!
Und wer dabei die Teams der großstädtischen Mammutvereine TSV Bayer 04 Leverkusen und TK Hannover sowie die beiden Aufsteiger aus den traditionsreichen Faustballdörfern Düdenbüttel und Essel zum Kanonenfutter erklärt, macht einen unverzeihlichen Fehler. Alle vier sind in der Lage, den Favoriten in die Suppe zu spucken, und was sie untereinander ausrichten werden, trägt erheblich zur Spannung in der Nordbundesliga bei.
Also, Pandemiegöttin Corona, verschone die Faustball-Bundesliga von Spielausfällen, befreie die DFBL davon, einschneidende Schritte unternehmen zu müssen, und lass eine enge, spannende Saison zur Freude aller Faustballfreunde über die Bühnen Norddeutschlands ziehen!
Horst Strömer

# Nachname Vorname Position Geb. Datum Größe im Verein
2 Köhrmann Janna Zuspiel 16.08.1981 165 cm 1981
6 Schröder Imke Angriff 16.11.1986 175 cm 2008
7 Grzywatz Michaela Abwehr 16.03.1994 163 cm 2019
5 Reinecke Sarah Abwehr 10.05.1994 170 cm 1999
9 Gißler Felicia Allround 03.03.1996 170 cm 2004
3 Köhler-Schwartjes Tokessa Angriff 28.02.2001 172 cm 2015
4 Nadermann Jordan Abwehr 12.08.2004 175 cm 2010
8 Weber Julia Angriff 20.01.1992 174 cm 2013

Tabelle

Spielerkader

Kontakt

Kirchstraße 1
26197 Ahlhorn
Tel: 04435-1491
E-Mail: ulrich.meiners(at)ewetel.net

Ahlhorner SV